Dienstag, 1. Januar 2013

DIY Cakepops




In meinem ersten Posting möchte ich euch heute ein sehr einfaches Rezept für Cakepops zeigen.
Diese Cakepops, zu deutsch Kuchenlollies, müssen noch nicht einmal in den Backofen!
Nach der ganzen Weihnachtsnascherei habt ihr bestimmt noch ein paar Lebkuchen im Schrank, denen ihr ein neues Leben als Cakepops schenken wollt. Da ja quasi jetzt schon überall für die Schokohasen platztgemacht wird, findet ihr die Lebkuchen jetzt bestimmt auch im Angebot.










  

Die Kuvertüre schmelzen lassen.



  

Die Lebkuchen grob zerbröseln........



 

.........und mit dem Orangensaft zu einer einheitlichen Masse kneten.
Am besten geht's mit den Händen ;)



 

Dann etwa 20 gleich große Bällchen formen.



 

Die Kugeln auf Schaschlikspieße stecken und  in die Schokolade eintauchen.



 

 Den Styroporblock mit Alufolie einwickeln. 



 

Dann die Pops hineinpieksen und anschließend in den Kühlschrank stellen, damit die Schokolade fest wird.



 

Für eine schöne Präsentation nehmt ihr das restliche Styropor und umrandet eine ausgewaschene Dose.


 

Den Kreis ausschneiden und in die Dose stecken, damit die Pops nachher auch gut stehen.



 

Jetzt könnt ihr die Dose nach Herzenslust verzieren!



 
Ich habe meine mit etwas Masking Tape und einer Wertmarke aufgehübscht.


 

So, habt viel beim Nachmachen und kommt heute gut ins neue Jahr.
Zu Silvester sind die Cakepops übrigens auch ein absoluter Hingucker und sie können bis zu 2 Wochen im Kühlschrank gelagert werden.

Ganz herzallerliebste Grüße 
ANNi 







Kommentare:

  1. Das klingt wirklich lecker, das muss ich unbedingt mal ausprobieren und mit meinen Freunden beim Fussi-Gucken naschen.

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee und es hört sich umsetzbar an! ;-)
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Lecker! :-)
    Ich liebe Lebkuchen!
    Das kommt auf meine To-do-List!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anni,
    habe deinen Blog gerade zufällig entdeckt und werde bestimmt mal öfter vorbeischauen - gefällt mir! :)
    Cakepops habe ich an Silvester auch gemacht - mit Amaretto und Apfelsaft und Schokoflokina-Kuchen (da ich keine Lust und Zeit zum Kuchenbacken hatte) und passend zur Glamourglitzer-Party mit silbernen und goldenen Zuckerstreuseln! War der Hit! :)
    Kennst du den Trick mit dem Stäbchen vor dem Einstecken in die Kugeln in die Schoki tauchen? Dann stürzen die Kugeln beim Trocknen nicht ab! Klappt super - bei meinem ersten Versuch habe ich nämlich fast die Krise gekriegt... ;)

    Liebe Grüße aus dem Ruhrpott!
    Christina

    AntwortenLöschen
  5. Oh super einfach, da trau ich mich sogar an Cakepops. Nur ein Problem - ich habe den Post gerade jetzt erst entdeckt - woher Lebkuchen nehmen? ;-)
    Egal, Idee wird gespeichert!

    AntwortenLöschen
  6. Tolles D.I.Y. und sooo lecker!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Boah, sehen die gut aus :-) Ich kann sie direkt riechen! Es gibt ja bald wieder Lebkuchen - das geht schneller, als man denkt! Werde ich auf jeden Fall testen!
    LG & bis bald, Pami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst die Pops nicht unbedingt mit Lebkuchen machen. Ich backe oft einen einfachen Kuchen und zerbrösel ihn, funktioniert auch supi.
      Herzallerliebst
      ANNi

      Löschen

Schön, dass ihr euch die Zeit nehmt, um ein Kommentar zu hinterlassen,
ich freue mich riesig über jeden einzelnen!

xoxo...ANNi